Helfen Sie helfen!

Unterstützen Sie unsere
Arbeit mit Ihrer Spende!
Hier erfahren Sie mehr

 

(0231) 20 64 580
Gutenbergstraße 24
44139 Dortmund

 

Spendenkonto
001 054 007
BLZ 440 501 99
(Sparkasse Dortmund)
IBAN: DE66440501990001054007
BIC: DORTDE33

Wir über uns

Das Kinderschutz-Zentrum Dortmund ist eine Fachberatungsstelle gegen Misshandlung, Vernachlässigung und sexuellen Missbrauch von Kindern. In unserer Beratungsstelle arbeiten Psychologinnen, PädagogInnen und SozialarbeiterInnen, die auch therapeutisch qualifiziert sind.

Wir sind Ansprechpartner bei allen Fragen zum Thema Gewalt gegen Kinder und Jugendliche.

Das kann sich um einen Verdacht auf Gewalthandlungen, berichtete oder beobachtete Gewalt oder Erinnerungen an selbst erlittene Gewalt handeln. Gewalt können Prügel und andere Misshandlungen, sexueller Missbrauch und Vergewaltigung oder auch körperliche und seelische Vernachlässigung sein. Außerdem ist es Gewalt gegen das Kind, wenn es mit ansehen muss, dass andere gewalttätig sind und z.B. der Vater die Mutter verprügelt oder die Mutter ein Geschwisterkind.

Wenn Kinder akut in Gefahr sind, arbeiten wir je nach Bedarf mit Kinderärzten und dem Jugendamt zusammen. Wir erstatten keine Anzeige.

Zu uns können alle Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsene bis zu 26 Jahren sowie deren Eltern oder andere Angehörige kommen. Darüber hinaus beraten wir ErzieherInnen, LehrerInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen, SeelsorgerInnen, JugendgruppenleiterInnen, NachbarInnen, d.h. alle Menschen, die erfahren haben oder befürchten, dass ein Kind misshandelt oder sexuell missbraucht wird, und nicht wissen, was sie jetzt für die Kinder oder Jugendlichen tun können.

Wer zu uns kommt, tut das in der Regel freiwillig. Die Beratung ist kostenlos – d.h. sie wird durch das Jugendamt und den Trägerverein finanziert – und auf Wunsch auch anonym. Wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Wenn Jugendliche ohne Wissen ihrer Eltern kommen, beraten wir sie selbstverständlich auch. Die Eltern informieren wir erst, wenn die Jugendlichen damit einverstanden sind.

Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zum Thema „Gewalt gegen Kinder“, zu unseren Beratungsangeboten und Tätigkeitsfeldern. Auch Kinder und Jugendliche finden hier spezielle Informationen.